Drehgeber mit integriertem Sicherheitssystem

Sichere Bewegung

Der FSI 900 Drehgeber ist ein Absolutdrehgeber mit integrierter Sicherheitselektronik als All-in-One-Lösung. Das Sicherheitssystem kann die Überwachung von Endlagen, Beschleunigung, Überdrehzahl und Stillstand funktionssicher für die entsprechende Anwendung übernehmen.
 Der FSI 900 Drehgeber stellt sicher, dass Drehzahl, Beschleunigung und Endlagen funktionssicher innerhalb sicherer Grenzen bleiben, mit Zertifizierung gemäß SIL2/PLd Kategorie 3.
Der FSI 900 Drehgeber stellt sicher, dass Drehzahl, Beschleunigung und Endlagen funktionssicher innerhalb sicherer Grenzen bleiben, mit Zertifizierung gemäß SIL2/PLd Kategorie 3. Bild: Leine & Linde AB

Der Geber kann nun wahlweise mit Inkrementalausgang oder Feldbuskommunikation für den Zugriff auf die Drehzahl- oder Positionsdaten des Drehgebers bestellt werden. Damit ist er zentraler Bestandteil des Automatisierungs- oder Antriebssystems und verwaltet die sicheren Funktionen gemäß den Maschinenrichtlinien über seine programmierbaren fehlersicheren Relaisausgänge. Er stellt sicher, dass Drehzahl, Beschleunigung und Endlagen funktionssicher innerhalb sicherer Grenzen bleiben, mit Zertifizierung gemäß SIL2/PLd Kategorie 3. FSI steht für ´Functional Safety Integrated´ (Funktionsintegrierte Sicherheit). Das Modell FSI 900 überwacht Drehbewegungen und stellt reaktionsschnell sicher, dass keiner der vom Anwender konfigurierten Grenzwerte überschritten wird. In Kombination mit den integrierten fehlersicheren Relais-Ausgängen ist er aber mehr als nur ein einfacher Drehgeber. Er ist ein komplettes Sicherheitssystem. Montiert wird der Drehgeber an eine Motorwelle, Windentrommel, Windkraftanlage, Bohrgerät oder Rad. Um die von seiner Anwendung erforderten Sicherheitsfunktionen erfüllen zu können, basiert der FSI auf dem Prinzip eines Absolutgebers. Seine sichere Abtastfunktion erfasst für jede Position eindeutige Absolutwerte und verharrt selbst bei einem Neustart der Maschine zuverlässig in seiner Stellung.

Bestandteil der Steuerung

Der FSI 900 wird eingesetzt, um sichere Grenzen für Drehzahl, Endlagen, Beschleunigung oder Stillstände zu definieren und zu überwachen. Diese Grenzen lassen sich über die Software FSI Monitor eindeutig konfigurieren. Die Installation wird dadurch vereinfacht, dass dank der fehlersicheren Relais-Ausgänge keine separaten Komponenten manuell konfiguriert werden müssen. Die integrierte Programmierbarkeit macht das Produkt flexibel, da sich die Sicherheitsfunktionen gemäß den Benutzeranforderungen einstellen lassen. Der FSI 900 ist für den Zugriff auf Drehzahl und Positionsdaten des jeweiligen Drehgebers entweder mit Inkrementalausgängen oder Feldbuskommunikation erhältlich und somit ein Bestandteil des Steuersystems. Aber dennoch kann es die Sicherheitsfunktionen eigenständig gewährleisten. Die SPS des Systems erfordert daher keine zusätzliche Sicherheitszertifizierung. Der SPS-Ausgang unterliegt nicht der Sicherheitszertifizierung, und die Kommunikation zur SPS erfolgt auf herkömmliche, standardisierte Weise.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Echtzeitsteuerung aus der Cloud

Echtzeitsteuerung aus der Cloud

Die Stuttgarter Maschinenfabrik bildet eine vollständig digitalisierte
Produktionsumgebung ab, in der maßgeschneiderte Produkte innerhalb der physikalischen Grenzen selbstorganisiert hergestellt werden können. Das erfordert eine neue technologische Infrastruktur, die auf dem Einsatz konvergenter Kommunikationstechnik und Echtzeit-Virtualisierung basiert. Zur Verwaltung virtualisierter Echtzeit-Steuerungsanwendungen bedarf es Erweiterungen von Orchestrierungswerkzeugen, die Cloud-Computing den notwendigen Determinismus ermöglichen.

Bild: INOSOFT GmbH
Bild: INOSOFT GmbH
Die Software hinter 
den Leitkegeln

Die Software hinter den Leitkegeln

X-Cone ist ein System zur Verwaltung von Leitkegeln im Straßenverkehr. Dessen Hersteller Buchhaus nutzt eine
Visualisierungslösung von Lenze, in der wiederum VisiWin 7 von Inosoft integriert wurde. Eine HMI-Software, die webbasiertes Arbeiten und Responsive Design unterstützt.

Bild: Uhlmann Pac-Systeme
Bild: Uhlmann Pac-Systeme
Weniger Risiko 
und bessere Qualität

Weniger Risiko und bessere Qualität

Die Industrie muss immer flexibler und schneller auf ihre Märkte reagieren, das gilt auch für Pharmaunternehmen. Infolgedessen werden Lieferzeiten ein zunehmend
entscheidendes Thema. Uhlmann Pac-Systeme, Systemanbieter für das Verpacken von Pharmazeutika aus Laupheim, wollte deshalb kürzere Durchlaufzeiten, beschleunigte Prozesse und Mehrkörpersimulation erreichen – und setzt dabei auf Simulationssoftware von Machineering.

Bild: Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen an der Leibniz Universität Hannover
Bild: Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen an der Leibniz Universität Hannover
Neues Modalanalysesystem mit bis zu 32 Sensoren

Neues Modalanalysesystem mit bis zu 32 Sensoren

Zur Schwingungsanalyse von Maschinen wurde am IFW ein neues Modalanalysesystem Simcenter SCADAS mobile der Firma Siemens beschafft. Hiermit ist es möglich sowohl die Eigenfrequenzen der Maschine oder eines Bauteils mit einer Modalanalyse, als auch die während des Prozess auftretenden Schwingungen mit einer Betriebsschwingungsanalyse zu identifizieren.

Bild: Contrinex Sensor GmbH
Bild: Contrinex Sensor GmbH
Taschenspieler

Taschenspieler

Smarte Sensoren sind das Herzstück der digitalen Fabrik: Sie machen
Anwendungen wie Condition Monitoring oder Predictive Maintenance überhaupt erst möglich. Die intelligenten Sensoren von Contrinex eignen sich für zahlreiche Einsatzgebiete, denn sie vereinen mehrere Erfassungsmodi in einem einzigen Gerät. Jetzt hat das Unternehmen als Zubehör das Tool PocketCodr-Konfigurator auf den Markt gebracht, mit dem sich die Sensoren ohne IT-Kenntnisse einrichten und abfragen lassen.