Ventil zur Umschaltung von Betriebsarten

Ventil zur Umschaltung
von Betriebsarten

Das Two-Speed-Valve von SMC ist ein standardisiertes, sicheres Ventil zur pneumatischen Umschaltung der Betriebsarten nach VDMA66416 und EN12417. Inkludiert ist eine Ventilstellungsabfrage, samt Signal an die Sicherheits-SPS.

Bild: SMC Deutschland GmbH

Das Ventil VZM5-300-CEW20057 besteht aus einem pneumatisch angesteuerten Ventil, zwei Drosseln und einer Ventilschieberabfrage in einem rot eloxierten Aluminiumgehäuse. Mit diesem sollen sich alle gängigen Betriebsarten einer Maschine wie Einrichtbetrieb, Wartungs- und Instandhaltungsbetrieb sicher realisieren lassen. Gleichzeitig verfügt das Produkt über eine sichere Erkennung der Ventilstellung. Diese wird mittels eines Wechselkontakts an die übergeordnete SPS weitergegeben. Montiert wird das Ventil entweder nah am Zylinder oder direkt am Antrieb. Bei einer Fehlersuche ist auf den ersten Blick eine schnelle und zuverlässige Zuordnung von Ventil und Zylinder möglich. Das Auslegen in individuell aufgebaute Konstruktionen entfällt. Fittinge und Drosseln sind in Metall ausgeführt. So sollen sie gegenüber vielen Medien resistent und dauerhaft beständig sein. Der elektrische Anschluss erfolgt über einen M12-Stecker. Das Ventil kann bei Wartungs- oder Instandhaltungsarbeiten über eine Handsteuerung außerhalb des Gefahrenbereichs bedient werden.

Thematik: Allgemein
Ausgabe:
SMC Deutschland GmbH
www.smc.eu

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Maschinenfabrik 
Made in Stuttgart

Maschinenfabrik Made in Stuttgart

Die Stuttgarter Maschinenfabrik stellt eine vollständig digitalisierte Produktionsumgebung dar, in der vom Kunden individualisierte Produkte selbstorganisiert hergestellt werden. Dafür ist eine neue technologische Infrastruktur in Kombination mit einem durchgängigen Einsatz von digitalen Zwillingen erforderlich. Das erlaubt eine hohe Freiheit bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und die nötige Flexibilität im Maschinenpark. Die Artikelserie soll beispielhafte Aspekte der Stuttgarter Maschinenfabrik beleuchten, um das Umsetzungsprojekt vorzustellen.