Physical-Computing-Plattform für quelloffene Soft- und Hardware

Physical-Computing-Plattform
für quelloffene Soft- und Hardware

Sercos International e.V. stellt jetzt das Slave Prototyping mit dem EasySlave Kit für die Physical-Computing-Plattform Arduino zur Verfügung. Die Plattform bietet kostengünstige Boards und sowohl Hard- als auch Software quelloffen an. Die Hardware besteht aus einem einfachen I/O-Board mit einem Mikrocontroller sowie analogen und digitalen I/Os. Die Entwicklungsumgebung basiert auf Processing und soll auch technisch weniger Versierten den Zugang zur Programmierung und zu Mikrocontrollern erleichtern. Die Programmierung selbst erfolgt in C bzw. C++, wobei technische Details wie Header-Dateien vor den Anwendern weitgehend verborgen bleiben und umfangreiche Bibliotheken und Beispiele die Programmierung vereinfachen. Die Plattform dient dazu, eigenständige interaktive Objekte zu steuern, oder zur Interaktion mit Softwareanwendungen auf Computern. Für die Erweiterung stehen vorbestückte oder teilweise unbestückte Platinen – sogenannte Shields – zur Verfügung, die auf das Board aufsteckbar sind.

Sercos International e.V.
www.sercos.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Eclipse Automation
Bild: Eclipse Automation
Statt in einer Stunde – 
in einer Minute umgerüstet

Statt in einer Stunde – in einer Minute umgerüstet

Wie gelingt es, eine Montagelinie neu zu konzipieren und die Stellfläche des Konzepts um ein Viertel zu reduzieren? Und wie lässt sich die Produktivität dieser hochverdichteten Anlage später erneut steigern? Die Antwort fand der kanadische Automatisierer Eclipse im linearen Transportsystem XTS von Beckhoff. Nach der zweiten Modernisierung werden auf derselben Stellfläche sogar zwei unterschiedliche Pumpentypen hergestellt.