Energiecontrolling plus Effizienzbewertung

Energiecontrolling plus Effizienzbewertung

Weidmüller bietet passend zu seinen neuen Energiemessgeräten auch die neue Software ecoExplorer. Mit ihr können Nutzer schnell, einfach und komfortabl auf die Messgeräte zugreifen. Die einfach bedienbare Nutzeroberfläche gestattet das schnelle und einfache Parametrieren der Messgeräte gleichwie die übersichtliche Darstellung der gemessenen Daten. Mit dem Tool lassen sich gemessene Daten sofort in einer informativen Topologieansicht darstellen. So erhalten Nutzer einen ersten Überblick über die Energieverteilung. Außerdem sind hierüber etwaige Netzstörungen lokalisierbar und vorab definierte Toleranzen auf einen Blick zu überprüfen. Die Software unterstützt von der Inbetriebnahme bis hin zur Auswertung. Die nutzerfreundliche Bedienoberfläche eraubt eine schnelle Einbindung und Konfiguration der Messgeräte. Neben dieser Windows-basierten Software bietet Weidmüller die Software ecoExplorer auch Web-basiert und mit einem erweiterten Funktionsumfang an. Mit ihr lassen sich Energieströme individuell visualisieren, bewerten und anpassen – die Software dient dem Energiecontrolling plus der Effizienzbewertung. Sie sorgt für die kontinuierliche Erfassung und Überwachung von Energieströmen im industriellen Umfeld und erfasst verschiedene Medien, Betriebs- sowie Prozessdaten. Die Software ermöglicht Anwendern das Energiecontrolling sowie die Effizienzbewertung, sie schafft Energietransparenz und bewertet die Effizienz. Dazu erfasst die Software normkonform zur ISO50001 individuelle Betriebszustände bis hin zur Prozessebene und zeigt sie sekundengenau auf. Nutzer erzielen eine hohe Transparenz über ihre Energiemedien.

Ausgabe:
Weidmüller Interface GmbH & Co. KG
www.weidmueller.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Eclipse Automation
Bild: Eclipse Automation
Statt in einer Stunde – 
in einer Minute umgerüstet

Statt in einer Stunde – in einer Minute umgerüstet

Wie gelingt es, eine Montagelinie neu zu konzipieren und die Stellfläche des Konzepts um ein Viertel zu reduzieren? Und wie lässt sich die Produktivität dieser hochverdichteten Anlage später erneut steigern? Die Antwort fand der kanadische Automatisierer Eclipse im linearen Transportsystem XTS von Beckhoff. Nach der zweiten Modernisierung werden auf derselben Stellfläche sogar zwei unterschiedliche Pumpentypen hergestellt.