Kompaktes aber leistungsstarkes Modell erweitert BMR-Umrichterfamilie
Die Kleinen auf dem Vormarsch
 Speziell für die Hersteller von Spindeln bietet sich der Umrichter SFU400 als kompakter Antrieb bis 400W an.
Speziell für die Hersteller von Spindeln bietet sich der Umrichter SFU400 als kompakter Antrieb bis 400W an.Bild: BMR GmbH

Seit über 30 Jahren entwickelt und fertigt die Firma BMR Frequenzumrichter. Den Anfang machte das robuste Modell SFU 0103/0203, das heute noch immer in vielen Fabrikhallen zuverlässig seinen Dienst verrichtet, etwa in der Öl-haltigen Luft von Schleif- und Abrichtanwendungen. Mit zahlreichen funktionalen Überarbeitungen und Erweiterungen hat der Hersteller dieses Gerät bis heute auf dem aktuellen Stand der Technik gehalten.

Darauf aufbauend, hat BMR die Produktpalette aber auch kontinuierlich erweitert. Gerade im Niedervoltbereich sind einige Umrichtermodelle dazugekommen, mit denen sich AC- oder BLDC-Motoren hochpräzise ansteuern und überwachen lassen. Eine Besonderheit dabei sind Sonderanpassungen mit sehr steilen Beschleunigungs- und Bremsrampen, die auf Kundenwunsch individuell parametriert werden. Das Knowhow von BMR und die langjährige Erfahrung bilden die Grundlage für Eigenentwicklungen, wie dem vielseitigen System MotorView zur Anschnitterkennung, Prozessvisualisierung und Werkzeugüberwachung.

Neues Familienmitglied

In vielen Anwendungen sind kompakte, leistungsstarke Umrichter gefragt. Dieses Segment bedient BMR etwa mit dem Modell SFU0156, dessen Leistung von 640VA weltweit industriell gefragt ist. Speziell Maschinen in der Dentaltechnik erfordern eine hohe Stabilität der Umrichter. Oberstes Ziel ist es, kontinuierliches Nachregeln sowie starke Hitzeentwicklung in der Spindel und damit ein Rotorwachstum des Motors zu verhindern.

Aus diesen Anforderungen heraus ist jetzt das jüngste Mitglied der Produktfamilie zur Marktreife gebracht worden: der SFU400. Mit beinahe 400VA bei der Baugröße einer Zigarettenschachtel umfasst das Gerät alle Features, die auch größere Frequenzumrichter bieten. So ist der Antrieb von AC- und BLDC-Motoren genauso möglich, wie Drehzahlen bis 100.000U/min. Aus einer Versorgungsspannung von 48V lässt sich eine maximale Ausgangsleistung von 380VA generieren. Im kleinen Format ist auch ein Bremswiderstand von 2W integriert, der sicheres und schnelles Abbremsen der Spindel ermöglicht.

Der Anschluss erfolgt über Schraubklemmen. Es stehen je ein digitaler und analoger Eingang für Start/Stopp und Drehzahlvorgabe, einer für den Temperatursensor sowie zwei parametrierbare digitale Ausgänge zur Verfügung. Für die Kommunikation besitzt der Umrichter eine RS232-Schnittstelle, die über eine Stiftleiste kontaktiert werden kann.

Mit dem optionalen Anschluss-Dongle ist zudem ein USB-Interface realisiert, über das sich auf einfache Weise eine Verbindung mit dem PC herstellen lässt. Die eigens entwickelte SFU-Terminal-Software erlaubt es dem Anwender, das Gerät komfortabel zu parametrieren und zu konfigurieren. Ein Kunststoff-Gehäuse bietet Schutz vor Verschmutzung und hilft, Defekte durch Berührung zu vermeiden. Die Montage erfolgt über eine solide Grundplatte mit der Doppelfunktion als Kühlkörper und eventuell erforderliche elektrische Verbindung zur Schaltschrankmasse.

Gestaltungsfreiheit in Anwendung und Montage

Eine effiziente Regelung und qualitative Schalttransistoren garantieren einen hohen Wirkungsgrad und halten die Eigenerwärmung, selbst bei Volllast, auf niedrigem Niveau. Auch eine Anbindung an externe Kühlflächen ist nicht unbedingt erforderlich. All diese Features stecken in einem Gesamtmaß von 100x55x22mm und erlauben dem Anwender große individuelle Gestaltungsfreiheit.

„Für diese Produktneuheit haben unsere Ingenieure die Quintessenz aus den Erfahrungen mit unseren bisherigen Kompaktgeräten zusammengetragen“, betont BMR-Geschäftsführerin Susanne Brittling. „So erfolgt die Montage etwa direkt dort, wo die Leistung benötigt wird.“ Das sei ein Novum auf dem Markt und ermögliche, die Länge der Anschlussleitungen so kurz wie möglich zu halten. Gleichzeitig lassen sich Störungen in Bezug auf die elektromagnetische Verträglichkeit drastisch reduzieren, weil die Montage so nah an der Spindel wie möglich realisiert wird.

In der Folge findet sich für den neuen Umrichter in fast jedem Gehäuse und unzähligen Applikationen der passende Platz. Als Add-on für die Kunden ist für Testzwecke ein Muster-Kit mit dem kompletten Zubehör erhältlich. Erste Auswertungen weisen auf einen hohen Bedarf an derartigen Geräten hin. Speziell für die Hersteller von Spindeln steht somit ein kraftvoller und dennoch kleiner Antrieb bis 400W bereit. Darüber hinaus haben damit auch Miniatur-Spindeln mit einem Durchmesser im Bereich von 15mm einen optisch passend dimensionierten Antrieb.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Eaton Industries GmbH
Bild: Eaton Industries GmbH
Fertigbeton à la Carte

Fertigbeton à la Carte

Die Getec Servicegesellschaft realisiert einen Drive-in für kleine Mengen Frischbeton für Selbstabholer. Die Anlage funktioniert automatisiert und liefert verschiedene Betonmischungen in gleichbleibend hoher Qualität. Kern des Systems ist das Kombigerät XV300 mit integrierter SPS-Funktion und Touchdisplay.