Der Maschinenbau - Veranstaltungkalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Metav 2022

Die Metav wird von März in den Juni verschoben. Sie findet nun vom 21. bis 24. Juni in Düsseldorf statt. „Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen mit unseren Ausstellern und Besuchern“, sagt Martin Göbel, Leiter Messen beim Metav-Veranstalter VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken). „Rund ein Fünftel der Aussteller ist neu hinzugekommen.“ Wer mit dabei sein wird, können Interessenten dem Ausstellerverzeichnis entnehmen, das unter www.metav.de veröffentlicht wurde.

Juni 21 Juni 24

Das Motto der Metav 2022 lautet ‚Real & digital – The perfect match!‘. Damit unterstreicht der VDW, dass seine Messen in Zukunft hybrid sein werden. „Nach den Erfahrungen mit der Corona-Krise sind wir überzeugt, dass die Präsenzmesse allein keine Zukunft hat, sondern sich auch digital aufstellen und ergänzende Formate anbieten muss“, sagt Martin Göbel. Markus Horn, Geschäftsführer der Paul Horn GmbH in Tübingen, sieht es ähnlich: „Wir unterstützen die Hybridisierung von Messen, solange der Fokus auf Präsenz liegt und die Digitalisierung den Besuchern einen Mehrwert bietet. Vorträge und ausgewählte Specials können auch Zielgruppen erreichen, die nicht auf die Messe kommen.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: U.I. Lapp GmbH
post-thumbnail

Für den richtigen Dreh

Die Automatisierung industrieller Prozesse schreitet immer weiter voran und macht die Abläufe in der Fertigung immer effizienter. Dabei ist ein Trend sowohl zur Dezentralisierung sowie zur Verschmelzung vormals getrennter Aufgabenbereiche bei zentralen Konzepten zu beobachten. Diese Entwicklung wird auch durch Komponentenhersteller wie die Hengstler GmbH oder die Lapp Gruppe vorangetrieben. Mit innovativen Schnittstellen-Lösungen im Bereich der Drehgeber werden Servomotoren noch effizienter, kompakter und zukunftssicherer.

Bild: Siemens AG
post-thumbnail

Anlagenverfügbarkeit ist planbar

Mit bewährten Methoden wie Redundanz, Selektivität und präventiver Wartung lässt sich in der elektrischen Energieverteilung ein hoher Grad an Anlagenverfügbarkeit gewährleisten. Kosten und Aufwand sind dabei allerdings hoch. Die Digitalisierung eröffnet effiziente Alternativen, um Stillstände und dadurch bedingte Ausfallkosten zu vermeiden: Ein systematisches Condition Monitoring schafft die Voraussetzung – und sollte deshalb bereits Teil der Planung sein.